minibär Blog

Besuche uns:

Wir sind minibär:

Willkommen im minibär-Blog. minibär ist die Kinderwelt vom Waschbär-Umweltversand. Wir bieten ein umfangreiches Sortiment für Babys und Kinder - in bester Qualität! "Bio" und "Öko" wird bei minibär großgeschreiben. Hier im Blog berichten Eltern über Ihre Erfahrungen mit den minibär Produkten.

Spiele für draußen und drinnen:

By minibaer
31. März 2014 10:48

Spielen_drinne_draussen„Komm lass uns spielen!“ Kinder tun nichts lieber. Mit Hingabe sind sie dabei und vergessen die Welt umsich, wenn es darum geht, die Welt zu entdecken, Dinge zu verstehen. Die eigenen Fähigkeiten abzuwägen, das eigene Können auszuprobieren. Auch wenn der Fernsehr, das Tablet und ähnliche Dinge immer mehr Kinder in ihren Bann ziehen ihre Aufmerksamkeit fordern, ist doch ein gesundes Spielen mit anderen Kindern ein wichtiger und lustiger Bestandteil des Kindseins. Wir haben einpaar Spiele gesammelt, die ihr in der Wohnung oder draußen spielen könnt. Die Unterteilung haben wir in „Aktive Spiele und ruhigere Spiele unterteilt.

Aktive Spiele

Tuchfangen:
Man nehme: Die gleiche Anzahl an Tüchern wie Kinder mitspielen.
Alle Kinder stecken sich ihr Tuch in den Hosensaum. Nun müssen sie versuchen, möglichst viele Tücher von den anderen Kindern zu stibitzen, ohne dass sie ihr eigenes Tuch verlieren.
Das Ziel ist am meisten Tücher zu erhaschen und sein eigenes Tuch nicht zu verlieren. Wenn nicht genügend Tücher vorhanden sind, können auch Socken oder andere Stoffe verwendet werden.

Schlangenschwanz
Alle Kinder bilden eine Schlage, indem sie sich hintereinander aufstellen und sich an der Hüfte festhalten. Der letzte in der Schlage bekommt ein Tuch in den hinteren Hosensaum gesteckt. Der Kopf der Schlage muss nun versuchen, den Schwanz (das Tuch) zu fangen. Wenn der Kopf den Schwaz gefangen hat, muss das erste Kind mit dem letzten Kind tauschen. So kann man das Spiel auch etwas länger spielen.

Schokoladenessen
Man nehme:
1 Tafel Schokolade
1 Würfel
1 Mütze
1 Schaal
1 Paar Handschuhe
1 x Besteck (Messer und Gabel)
1 Schneidebrett

Ablauf: Die Kinder sitzen im Kreis (am Tisch oder auf dem Boden), in der Mitte liegen die eingepackte Schokolade, das Besteck mit Schneidebrett und die Anziehsachen (Mütze, Schaal, Handschuhe) und zu guter Letzt der Würfel. Der Würfel wird nun im Kreis herum gereicht bis schließlich jemand eine „sechs“ würfelt. Wenn die Sechs gefallen ist, muss das Kind schnellstmöglich versuchen sich Mütze, Schaal & Handschuhe anzuziehen, mit dem Besteck die Schokolade auspacken und anschließend ein Stück Schokolade abschneiden und essen. Während sich das Kind anzieht müssen die anderen Kinder weiter würfeln. Würfelt nun ein weiteres Kind eine sechs, muss das Kind das grade an der Reihe war sich wieder schnell ausziehen und dem andere Kind die Sachen übergeben. Das Spiel ist zu Ende, wenn von der Schokolade nichts mehr übrig ist.

Topfschlagen
Man nehme:
1 Topf
1 Holzlöffel
1 Tuch (zum Augen verbinden)
…und etwas, dass man unter den Topf versteckt. Obst, Süßigkeiten, etwas Gebasteltes oder ein kleines Spielzeug sind beliebte Gewinne.

Als erstes werden dem Kind welches an der Reihe ist mit Topfschlagen mit dem Tuch die Augen verbunden. Das Kind bekommt den Kochlöffel in die Hand und muss sich mehrere Male um die eigene Achse drehen.  Jetzt wird der Topf umgedreht, etwas Feines darunter gelegt und im Zimmer versteckt. Nun muss das Kind mit den verbundenen Augen über den Boden krabbeln und mit dem Kochlöffel den Boden abtasten.
Während der Suche, rufen die anderen Mitspieler „warm“ wenn der Topf in der Nähe ist,
„heiß“ wenn der Topf ganz nahe ist und „kalt“ wenn das Kind in die falsche Richtung krabbelt.

Wird der Topf gefunden, muss man mit dem Kochlöffel einmal draufhauen. Der oder die kleine Schatzsucher/in darf nun das Tuch abnehmen und den Preis unter dem Topf behalten. Um das ganze noch etwas spannender zu machen, muss das Kind den gefundenen Preis durch fühlen und abtasten erraten bevor er ihn bekommt.

Die Reise nach Jerusalem
Man nehme: Musik und Stühle, jedoch einer weniger als Spieler teilnehmen (alternativ können auch Sitzkissen oder Blätter genommen werden)

Man stellt die Stühle (bzw. Kissen, Blätter) nacheinander mit der Sitzfläche nach außen in Kreisform auf, so dass man drum herum laufen kann. Die Kinder müssen, während die Musik läuft, schnell um den Stuhlkreis laufen. Wenn die Musik gestoppt wird, müssen die Kinder versuchen, schnell einen Platz zu ergattern. Ein Kind wird keinen Platz bekommen und muss als nächstes die Musik abspielen und stoppen. Bevor es in die zweite Runde geht, wird ein weiterer Stuhl aus dem Kreis entfernt. Das Spiel wird so lange gespielt, bis nur noch 2 Kinder um den letzten Stuhl laufen. Wer es jetzt schafft, sich auf den letzten Stuhl zu setzen sobald die Musik anhält, ist der strahlende Sieger.

Ruhigere Spiele

Wer bin ich? (mind. 3 Kinder)

Hier gibt es zwei Varianten:

Variante 1:
Ein Kind geht aus dem Zimmer und die anderen Kinder überlegen sich eine Person oder Zeichentrickfigur  (Micky Maus, Benjamin Blümchen, Biene Maja, etc.). Damit das Spiel klappt, muss jedes Kind die Person oder Figur kennen. Nun darf das Kind, das vor der Tür steht wieder in das Zimmer kommen und muss den anderen Kindern Fragen stellen, die nur mit „Ja“ und „Nein“ beantwortet werden dürfen. Beispiel:
„Bin ich ein Tier?“
„Bin ich eine Person?“
„Kenn ich dich aus einem Buch?“ usw.
Wenn das Kind erraten hat wer oder was er ist, ist das nächste Kind an der Reihe mit raten.

Variante 2:
Man nehme: Creme, kleine Zettel und Stifte.
Die Kinder setzen sich in einen Kreis. Jedes Kind bekommt einen kleinen Zettel mit einem Creme und denkt sich eine Person oder ein Tier aus und schreibt dessen Namen auf den Zettel. Der Zettel mit dem Namen wird nun dem linken Nachbarn auf die Stirn geklebt. So kann keiner sehen wer oder was er ist und alle Kinder im Kreis können die Fragen von dem der grade an der Reihe ist beantworten. Ein Spieler darf anfangen und solange raten, bis er ein „Nein“ bekommt. Dann ist der nächste an der Reihe. Man kann das Spiel so lange spielen bis der letzte seine Identität erraten hat.

Stille Post:
Mindestens vier Kinder sitzen in einer Reihe. Das erste Kind überlegt sich ein Wort, welches es dem zweiten Kind ins Ohr flüstert, das zweite Kind flüstert das Wort dem dritten Kind ins Ohr, das dritte Kind dem Vierten und so weiter. Das Kind am Ende der Reihe muss das Wort das bei ihm ankam laut aussprechen. Das Witzige ist immer, dass sehr selten das eigentliche Wort am Ende der Reihe ankommt und recht lustige Wortkombinationen entstehen können. Nun kann man das Spiel so weiter führen, dass jedes Kind einmal am Anfang der Reihe sitzt und sich ein Wort überlegen darf.

Geschichten erzählen:
Alle Kinder sitzen zusammen und ein Erwachsener beginnt die Geschichte mit einem Satz. Das Kind links neben dem Erwachsenen darf sich nun den nächsten passenden Satz überlegen und dann ist wieder das nächste Kind an der Reihe. So kommt oft eine sehr lustige Geschichte raus, es wird viel gelacht und die Kinder können kreativ sein.

Beispiel:

Erwachsener: „Ein kleiner Teddy namens Ted ging durch den Wald.“
Erstes Kind: „Da begegnete er einem Einhorn das rosafarbenes Haar hatte.“
Zweites Kind: „Warum sind deine Haare denn rosa?“
Drittes Kind: „Weil der Friseur ausversehen die Falsche Farbe erwischt hat.“
Viertes Kind:…..

In unserem Sortiment findet ihr z.B. auch ein Buch zum Thema „Drinnen und Draußen“. Das große Natur-Erlebnis- und Nachmach-Buch für Kinder (und Erwachsene) ab 4 Jahren.Mit vielen stimmungsvollen Fotos, regt es Klein und Groß an, den Jahreslauf mit tollen Ideen zum Basteln, Beobachten und Erforschen zu begleiten. Das Buch findet ihr hier: http://www.waschbaer.de/Draussen-und-drinnen–17067d4a395139.html

Viel Spaß beim ausprobieren!
minibär Nicole

 

 

Leave a Reply

Wir wollen Spam vermeiden, darum bitte kurz ausrechnen! Dankeschön :) *